Nach der Saison ist vor der Saison

Da es schließlich heißt „nach der Saison ist vor der Saison“, nutzten wir die Ferien und das verlängerte Wochenende, um in die Ausbildungssaison 2016/2017 zu starten. Den Anfang machte unsere Jugend. Für 5 Tage quartierten sich 14 junge Wasserwachtler und ihre Ausbilder in Graal-Müritz ein. In der Schwimmhalle, Turnhalle und in etlichen Theoriestunden wurde der Umgang mit den Rettungsgeräten geübt und an der Betreuung von Unfallopfern gearbeitet. Nach all dem intensiven Üben und vielen neuen Erkenntnissen, ließen unsere jungen Wasserretter ihr Trainingslager mit Spiel und Spaß im nassen Element ausklingen.

Auch die Erwachsenen hatten ab Freitag die Gelegenheit intensiv die Versorgung von Unfallopfern nach den neusten Richtlinien zu üben. Neben dem Umgang mit Rettungsbrett, Gurt mit Leine, ABC-Geräten sowie der Kinderreanimation, Reanimation mit AED und Larynxtubus standen auch die Vertiefung der Kenntnisse über die Gefahren am und im Wasser und dem Ertrinkungsunfall auf dem Plan. Nach insgesamt 15 Stunden im Wasser und 16 Stunden an Land ging dieses umfangreiche Ausbildungswoche zu Ende.

 

Update-Weihnachtsfeier 2016

Nachdem ihr euch den 17.12.2016 ja hoffentlich alle schon rot im Kalender markiert habt, kommen hier die nächsten Infos.

Wir wollen euch die Weihnachtszeit dieses Jahr mal richtig versüßen und treffen uns dafür alle um 17 Uhr an der Schokoladerie im Stadthafen.
Für den Fall das danach noch jemand Hunger auf was richtiges zu Essen hat, geht’s weiter zum mittlerweile schon traditionellen Ente satt Essen im Kellergeister.

Damit dann hoffentlich auch wirklich jeder satt wird, brauchen wir für die Bestellung eure verbindliche Zusage in Form von 5€.
Zu entrichten bis spätestens Freitag den 9.12. bei Kay oder Lars.

 

 

Natur- und Gewässerschutz erleben

Das verlängerte Wochenende 30.9.-03.10.2016 nutzte unsere Jugend um sich etwas intensiver mit dem Natur- und Gewässerschutz zu beschäftigen. Da dies zu den Aufgaben der Wasserwacht gehört, nimmt das Thema einen wesentlichen Bestandteil in der Ausbildung zum Junior-Wasserretter ein. 

In diesem Jahr ging es dafür an die Nordsee nach Nordenham. Dort beschäftigten wir uns jeden Tag mit einem anderem Thema:

Der 1. Tag startete mit der Besichtigung einer alten Mühle und einer modernen Windkraftanlage. In sehr interessanten Führungen erhielten wir einen umfangreichen Einblick, wie die Windenergie früher und heute genutzt wird und welchen Beitrag sie zum Klimaschutz leistet. Ein besonderes Highlight war, wie Lars uns erklärt und gezeigt hat, wie die Windkraftanlagen auf dem Meer gebaut werden und wie aufwendig dies ist. 

Am 2. Tag ging es ins Watt auf die Suche nach den dort lebenden Organismen und wie man diese schützen kann.

Zum Abschluss ging es dann ins Klimahaus in Bremerhaven, um die Artenvielfalt und ihre Bedeutung für das Ökosystem zu erforschen. 

An diesen 3. aufregenden Tagen konnten wir einen umfangreichen Einblick in die verschiedenen Beiträge zum Klimaschutz erlangen und viele neue Eindrücke und Kenntnisse mit nach Hause nehmen. 

Da wir aber auch Sportler sind, kam die Bewegung natürlich nicht zu kurz. Ob nun beim Frühsport, Frisbee-Spiel, Skaten oder dem Besuch des Freizeitbades, Langeweile kommt bei uns nie auf.

Für alle die nun neugierig geworden sind, über neue Teilnehmer freuen wir uns immer und wir sind uns einige, so etwas machen wir noch mal. 

Wir bedanken uns bei der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung, die diesen Ausflug durch ihrer Unterstützung ermöglicht hat.

San-Kurs

Auch wenn die Strandsaison nun leider wieder vorbei ist, legen wir uns natürlich nicht auf die faule Haut und warten drauf dass die Sonne wieder raus kommt, sonder wir arbeiten natürlich dran noch besser zu werden.

Allen die sich jetzt angesprochen fühlen, wollen wir gleich das erste Angebot unterbreiten:

Das DRK veranstaltet demnächst einen SAN-Kurs

30.09.2016  17:00-ca 21:00 Uhr
01.-  02.10.2016
09.10.2016
16.10.2016
23.10.2016       jeweils  09:00 Uhr- ca.17:30 Uhr in Rostock, Fahnenstraße 2a

schriftl. und prakt. Prüfung
evtl. 29.10.-30.10.2016

Leitung/Referent:
Egon Naß, Dozenten des DRK-Kreisverband Rostock

 

Bei Interesse meldet euch bitte bei Susi oder Lars oder einfach per Mail

Rettungsschwimmerkurs Silber ab 14.10.2016

Die nächste Möglichkeit zum Erwerb des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens in Silber besteht ab 14.10.2016 um 19.30 Uhr im Foyer der Neptunschwimmhalle in Rostock.

Der Kurs findet dann immer Freitags von 19:30-21.30 Uhr statt und wird vorraussichtlich bis Ende Januar 2017 dauern.

Alle weiteren Informationen und Termine gibt es entweder HIER , oder am 14.10. in der Schwimmhalle.

Jetzt anmelden!

Wir freuen uns auf euch!

Letzte Chance für die Wiederholungsprüfung

Liebe Kameraden, es besteht noch diesen (17.06.2016) und nächsten Freitag (24.06.2016) die Chance die für den aktiven Dienst notwendige Wiederholungsprüfung in der Neptun-Schwimmhalle abzulegen. Ab 20 Uhr könnt Ihr Euch einfach in der 25 m Schwimmhalle melden. Wir freuen uns auf Euch!

dsc_0056

Kreismeisterschaften JRKs Bad Doberan

Am Samstag, den 04.06.2016 wagten sich unsere jüngsten Wasserretter an ihren ersten großen Erste-Hilfe-Wettkampf. Bei den Kreismeisterschaften des JRKs Bad Doberan wartete auf uns neben Rot-Kreuz-Wissen, Spiel und Spaß auch 7 Erste-Hilfe-Stationen. Neben einem Sonnenstich, Nasenbeinbruch, Insektenstich im Hals, einer stark blutenden Wunde, einem verstauchten Knöchel, Verätzungen, einem Autounfall war auch ein Kreislaufstillstand dadrunter. Nach mehr als 4 Stunden waren alle Opfer erfolgreich versorgt und wir hatten eine Menge Spaß und viel gelernt. Ein großer Dank gilt dem JRK DBR für ihre Einladung. Wir kommen gerne nächstes Jahr wieder.

DRK-Wasserwacht Rostock ist Vizemeister

Rostock, Juni 2016. Am 4. Juni trafen sich 26 Teams der DRK-Wasserwacht aus ganz Deutschland in der sächsischen Oberlausitz, um die Besten der Besten zu ermitteln. Das gemischte Team des Kreisverbandes Rostock sicherte sich den Vizemeistertitel. 

Insgesamt 162 Teilnehmer in fünf- bis sechsköpfigen Männer-, Frauen- und Mixed-Teams traten vergangenen Samstag zu einem zehnstündigen Wettkampfmarathon an. Eine Besonderheit des 40. Bundeswettbewerbs: statt wie sonst in der Halle wurde dieser erstmals an einen See verlegt.

Für den Wettkampf der Mixed Teams gingen aus dem Kreisverband Rostock Wasserwacht-Leiter Lars Hennig, Sven Hennig, Maria Wenzel, Sarah Wenzel, Christoph Merz und Olga Dragunowa unter Leitung ihres Landestrainers Thomas Powasserat an den Start. Auf dem Wasser mussten sie ihr Können in einer klassischen Transportstaffel, einem Hochwasserbootrennen, einer Rettungsleinenstaffel sowie dem Rettungsbrett-Rennen unter Beweis stellen. Der zweite Wettbewerbsteil umfasste einen Rettungs-Parcours mit praktischen und theoretischen Disziplinen aus dem Bereich der Ersten Hilfe. Hierbei kam es auf die rasche und fachgerechte Versorgung von Verunfallten an. Deutscher Meister im Mixed-Wettbewerb wurde das Team aus Sachsen.